Geschenke und 2110-Euro-Spende für Heimbewohner von St. Nikola

Harald Rieder gestaltet bereits zum 45. Mal die musikalischen Beiträge der Weihnachtsfeier im Seniorenheim St. Nikola mit seiner Musikschule. Unterstützt wurde er am Samstagnachmittag dabei von seinen Schülern und dem Saxofonensemble der Vhs. Von Bürgermeisterin Maria Stelzl gab es eine Dankesurkunde der Stadt Straubing mit einem Geschenk. Heimleiter Florian Rammel freute sich, dass Dekan Johannes Plank, Pfarrerin Erna Meiser, der Verwaltungsrat für Senioren Stadtrat Artur Christmann, Stadtrat Karl Dengler, Stiftungsamtsleiter Armin Meyer, Pflegedienstleiterin Claudia Roßberger und der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Alfred Zeitler, mit dabei waren.

Maria Stelzl meinte in ihrem Grußwort, Weihnachten sei auch die entsprechende Zeit einmal Dankeschön zu sagen all jenen, die sich um St. Nikola bemüht haben. Dekan Johannes Plank und Pfarrerin Erna Meiser sprachen über die Stimmung in dieser Zeit und fanden auch ein paar kritische Worte zum Advent und zum Weihnachtsfest, so wie sie sich derzeit gestalteten.

Gedichte und Geschichten von Kindern

Viele gute musikalische Beiträge, die sich mit Gedichten und Geschichten der Kinder abwechselten, gestalteten die Weihnachtsfeier, wobei die junge Laura Bloier genannt werden muss, die sehr eindrucksvoll „Aber Heidschi Bumbeitschi“ sang. Bei dieser Feierstunde überraschte der Förderverein Seniorenheim St. Nikola die Heimbewohner zu Weihnachten mit einem Geschenk. Stolze 2110 Euro übergaben die Verantwortlichen des Vereins mit der Vorsitzenden Rita Geier und der stellvertretenden Vorsitzenden Marianne Rothammer am Samstagnachmittag an die Heimleitung von St. Nikola, die sich für diese Spende herzlich bedankte. Mit dem Betrag von zehn Euro kann sich ein jeder der 211 Heimbewohner zu Weihnachten einen kleinen persönlichen Wunsch erfüllen. Rita Geier ist stolz, dass der Förderverein jedes Jahr dieses Weihnachtsgeld mithilfe vieler Veranstaltungen wie dem großen Adventsbasar erwirtschaften und an die Heimbewohner weiterreichen kann.

Einen herzlichen Dank erfuhr auch die Vorsitzende der Bewohnervertretung, Angela Putzker, die mit ihrem wöchentlichen Kuchentreff mit selbst gebackenen Kuchen auch eine Spende in Höhe von 2500 Euro im Gepäck hatte und sich für alle Unterstützungen bedankte. Armin Meyer, Florian Rammel und Bürgermeisterin Maria Stelzl bedankten sich genauso herzlich bei Angela Putzker. Dann wurde es dunkel im Saal und fast alle sangen gemeinsam „Stille Nacht“, begleitet wie auch bei anderen gemeinsamen Liedern von Aloisia Aumeier, bei dem auch die ersten Tränen flossen.

Die Scheckübergabe des Fördervereins mit dem Betrag von 2110 Euro für die Heimbewohner (v.l.): Stiftungsamtsleiter Armin Meyer, stellvertretende Vorsit-zende Marianne Rothammer, Vorsitzende Rita Geier, Heimleiter Florian Ram-mel, Pflegedienstleiterin Claudia Roßberger und Bürgermeisterin Maria Stelzl.

Quelle: Straubinger Tagblatt vom 23.12.2019